Historie

Willkommen in unserem traditionsreichen „Gasthaus“ in dem Gäste und Reisende aus aller Welt als Freunde begrüßt werden. Hier erwarten Sie über 100 Jahre typisch rheinländisch-authentische, gastfreundschaftliche Familiengeschichte.

Service mit Herz“ –  so lautet unsere Devise.  Familiäre Atmosphäre und  individueller Service sind ein Garant für einen entspannt lockeren Aufenthalt in unserem Haus. Sie werden wieder kommen!

Herbert Gorke
Lina, Hedwig, Hanni und Christian Fück mit Haushund Arko
Hedwig Fück
Herbert Gorke geb. 17.11.1930 in Mauschdorf (Schlesien), daneben unbekannt
1959 : Hochzeit Herbert Gorke und Hedwig Fück
Hanni, Christel, Hedwig und Irmgard Fück
1902 : Theodor und Katharina Fück eröffnen das „Gasthaus zur Landlust“
1921 : Übergabe an Christian und Karoline „Lina“ Fück: Anbau von 2 Fremdenzimmern für Kutscher der Dynamit Nobel. Das Paar hat 4 Kinder Hanni, Hedwig, Franz und Christel Fück.
1928 : Umbenennung des Gasthauses in „Zum Stadion“ aufgrund der Nähe zum Leichtathletik-Stadion
1958 : Umbenennung in „Hotel Restaurant Fück“
1959 : Heirat von Herbert Gorke und Hedwig Fück – Herbert Gorke ist heute 83 Jahre alt und immer noch aktiv tätig im Haus Fück.
1960 : Erweiterungsbau mit Aufstockung auf 18 Betten.
1972 – 1974 : Erweiterungsbau auf insgesamt 26 Betten.
1993 : Heirat von Bettina Gorke und Michael Heinisch. Das Paar hat 2 Kinder, Miriam und Marius.
2001 : Übernahme „Haus Fück“ an Bettina und Michal Heinisch. Umbaumaßnahmen, Modernisierung und Erweiterung auf insgesamt 20 Zimmer.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.